Arbeitslos und Nebenjob


Neben dem normalen Arbeitslosengeld noch etwas dazuverdienen? Das geht beispielsweise, wenn man arbeitslos und Nebenjob vereint. Arbeitslos und Nebenjob geht aber nur unter bestimmten Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit keine Kürzungen des Arbeitslosengeldes vorgenommen werden. Für die Genehmigung des Nebenjob bei Arbeitslosigkeit müssen drei wichtige Voraussetzungen erfüllt sein (gemäß Sozialgesetzbuch III):

 

  • Die maximale wöchentliche Arbeitszeit darf 15 Stunden nicht überschreiten.
  • Der Nebenjob muss der Agentur für Arbeit gemeldet sein.
  • Die eigentliche Jobsuche darf vom Nebenjob nicht beeinträchtigt werden. 

 

Hält man sich an diese drei wichtigen Punkte, so kann man arbeitslos und Nebenjob kombinieren. Wenn aber auch nur eine der genannten Voraussetzungen nicht erfüll wird, dann kann es zu Kürzungen bis hin zum vollständigen Verlust der Sozialleistungen kommen. Aus diesem Grund sollte stets der erste Schritt sein, dass man bei der zuständigen Agentur für Arbeit nachfragt, ob im persönlichen Fall ein Nebenjob trotz Arbeitslosigkeit in Ordnung geht.