Arbeitslosengeld


Das Arbeitslosengeld stellt die Leistung der Agentur für Arbeit dar, die jedem Erwerbslosen in Deutschland gezahlt wird. Um das Arbeitslosengeld zu beantragen muss der Leistungsempfänger in Deutschland bei einer der Agenturen für Arbeit vorsprechen und sich als arbeitslos registrieren lassen. Doch was ist das Arbeitslosengeld? Wer hat Anspruch auf das Arbeitslosengeld? Wie hoch ist das Arbeitslosengeld? All diese Fragen sollen in den folgenden Absätzen detailliert erklärt werden.  

Berechnung Arbeitslosengeld


Wie setzt sich die Berechnung von Arbeitslosengeld und Sozialhilfe zusammen? Nun generell kann man sagen, dass in die Berechnung des Arbeitslosengelds mehrere Faktoren mit einfließen. Unter anderem hängt die Berechnung vom Arbeitslosengeld davon ab, wie viel der Leistungsempfänger in den letzten zwölf Monaten brutto als Monatsentgeld verdient hat. Des weiteren kommt auch die Lohnsteuerklasse des Leistungsempfängers mit in die Berechnung des Arbeitslosengelds. Auch der familiäre Stand, also ob der Leistungsempfänger verheiratet ist und Kinder hat hat einen Einfluss darauf, wie viel Arbeitslosengeld bei der Berechnung am Ende ermittelt wird.    

Anspruch Arbeitslosengeld


Prinzipiell hat jeder Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn er keiner Beschäftigung nachgeht bzw. auf Sozialleistungen der Arbeitsagentur für Arbeit angewiesen ist. Wichtig für den Anspruch auf Arbeitslosengeld ist, dass der Erwerbslose dies bis zu einer bestimmten Frist bei seiner zuständigen Agentur für Arbeit erledigt. Arbeitslos melden und Sozialleistungen beantragen kann sich jede Person, die eine dieser Eigenschaften erfüllt:

 

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Eingewanderte EU-Bürger mit Job, die mindestens für mindestens ein ganzes Jahr einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen sind
  • Eingewanderte EU-Bürger ohne Job sind umstritten, da verschieden Landessozialgerichte in Deutschland unterschiedlich geurteilt haben. Mal bekamen EU-Bürger ohne Job deutsche Sozialleistungen, in anderen Fällen aber auch nicht.  

 

Asylbewerber haben zunächst generell keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Sie erhalten dafür eine Sozialleistung, die knapp unter dem Hart IV Regelsatz liegt.

Höhe Arbeitslosengeld


Die Höhe des Arbeitslosengelds bemisst sich individuell anhand verschiedener Kriterien, wie Lohnsteuerklasse, bisherige Dauer der Arbeitslosigkeit, letzte Einkünfte aus einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit oder dem Familienstand. Diese Faktoren beeinflussen prinzipiell die Höhe des Arbeitslosengeld 1. Hartz 4 hat im Gegensatz zum Arbeitslosengeld 1 einen festen Regelsatz, der nur durch Zusatzleistungen ergänzt wird, die wiederum von verschiedenen Kriterien abhängen.  

Arbeitslosengeld 1


Arbeitslosengeld (auch "Arbeitslosengeld 1" genannt) gibt es in der Regel zwölf Monate lang. Wer bei Beginn der Arbeitslosigkeit bereits 50 Jahre oder älter ist, hat sogar einen verlängerten Anspruch: je nach Alter sogar bis zu 24 Monate. Das Arbeitslosengeld 1 beträgt ohne Kinder 60 bzw. 67 % vom letzten Nettogehalt. Arbeitslosengeldempfänger sind dabei über die Agentur für Arbeit auch gesetzlich kranken-, pflege- und unfallversichert und meist zudem auch rentenversichert. Wichtig für den Anspruch auf Arbeitslsengeld 1 ist eine persönliche und fristgemäße Arbeitslosenmeldung.

Arbeitslosengeld 2 / Hartz 4


Das Arbeitslosengeld 2 bzw. Hartz 4 dient für die Deckung der Kosten des täglichen Lebens: Nahrung, Kleidung, Pflegeprodukte, Haushalt, persönliche Bedürfnisse und Unternehmungen.

Den vollen Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 bzw. Hartz 4 haben alle Alleinstehende, Alleinerziehende sowie Volljährige, deren Partner noch nicht volljährig ist. Das Arbeitslosengeld 2 bzw. Hartz 4 beträgt seit dem 1. Januar 2017 aktuell in jedem Bundesland insgesamt 409,00 EUR. Das Arbeitslosengeld 2 bzw. Hartz 4 für volljährige Partner hingegen beträgt jeweils nur 368,00 EUR. Aber auch Kinder unter 6 Jahre erhalten dabei bereits Sozialleistungen in Höhe von 237,00 EUR und Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 13 Jahren erhalten sogar 291,00 EUR. Die höchsten Anteile an Arbeitslosengeld 2 bzw. Hartz 4 erhalten aber die Kinder bzw. Jugendliche im Alter von 14 Jahren bis 17 Jahren, mit rund 311,00 EUR.