Arbeitslosigkeit in Deutschland


Die Arbeitslosigkeit in Deutschland wird seit 1950 monatlich gemessen und veröffentlicht. Die Statistiken werden von Statistischem Bundesamt und der Agentur für Arbeit gemeinschaftlich erstellt. Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist ein wichtiger Indikator für Deutschland, Europa und die Welt für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung Deutschlands. Wenn man von Arbeitslosigkeit in Deutschland spricht, so kann zwischen mehreren unterschiedlichen Formen der Arbeitslosigkeit unterschieden werden, beispielsweise friktionelle oder strukturelle Arbeitslosigkeit. In die Statistik der Arbeitslosigkeit in Deutschland fließen alle Erwerbslosen ein, wobei sich die Zählweise der Arbeitslosigkeit Statistik in den letzten Jahrzehnten ständig geändert hat. Aus diesem Grund ist es eigentlich unmöglich die Arbeitslosigkeit in Deutschland im Verlauf der letzten Jahre objektiv zu vergleichen. Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass die Arbeitslosigkeit in Deutschland schon immer im europäischen und weltweiten Vergleich relativ gering und auf einem guten Stand ist.  

Arbeitslosigkeit in Deutschland
Arbeitslosigkeit in Deutschland

Arbeitslosigkeit Bundesländer


Die Statistik der Arbeitslosigkeit in den Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland zeigt zwischen einzelnen Bundesländern große Unterschiede. Gerade Regionen, wie Ostdeutschland weisen eine meist höhere Arbeitslosenquote auf, als Westdeutschland. Auch das Ruhrgebiet hat in den letzten Jahrzehnten einen starken Strukturwandel miterlebt und verzeichnet seit Jahren eine steigende Arbeitslosigkeit. Spitzenreiter mit der geringsten Arbeitslosigkeit der Bundesländer ist Bayern. 

Arbeitslosigkeit Bundesländer
Arbeitslosigkeit Bundesländer